Anmelden Registrieren

Anmelden

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

usb stick video 4nach40 2017Liebe Leute, wer unser erstes Theaterstück 4nach40 im Mai 2017 wegen eines Terminproblems nicht sehen konnte, oder es noch einmal sehen will, da haben wir eine Lösung gefunden.
Ab jetzt gibt es die Möglichkeit, einen USB-Stick mit der Live-Aufnahme in Full-HD zu erwerben.

Hier zum Onlin Shop!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

sued ost journal nachbericht 21 06 2017Ein großes Danke geht an das Team vom Süd-Ost Journal. Ein Nachbericht von unserem ersten Theaterstück 4 NACH 40 in der Printausgabe und sogar online auf der Website www.soj.at.

Begeisternde Premiere „4 NACH 40“ im Gleisdorfer Kulturkeller

Der Kulturkeller Gleisdorf erlebte kürzlich  ein ganz besonderes Highlight, als das  im Vorjahr neu gegründete Gleisdorfer Kellertheater seine erste Produktion präsentierte. Die vier LaienschauspielerInnen Richard Hornischer, Eveline Hütter, Laszlo Palocz und Renate Sajko-Schenk, die während des ganzen Stücks ohne Unterbrechung auf der Bühne standen, wuchsen von Szene zu Szene über sich hinaus. Dabei ernteten sie Lachstürme, begeisterten Applaus und wurden am Ende frenetisch gefeiert. Sie wurden vom international bekannten Regisseur Peter Lotschak perfekt auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Obfrau Heidelinde Ploderer-Leitner lud im Anschluss zur Premierenfeier ein und es wurde noch lange zusammen gestanden, gefeiert und diskutiert. Das Kellertheater möchte jährlich mit einem neuen Stück herauskommen. Man darf mit Recht auf die nächste Produktion gespannt sein.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

bezirksjournal weiz nachbericht 07 06 2017Fulminante Premiere des neuen Gleisdorfer Kellertheaters

Die Eröffnungsvorstellung des Gleisdorfer Kellertheaters mit der Premiere des Stückes „4 nach 40“ von Fritz Schindlecker am 19. Mai um 20 Uhr erwies sich als hochkarätiges Kulturevent, bei dem sich im ausverkauften Kulturkeller in Gleisdorf alles traf, was Rang und Namen hat, allen voran Bgm. Christoph Stark mit Gattin.

Und das Laienensemble des Kellertheaters Gleisdorf, Laszlo Palocz, Richard Hornischer, Eveline Hütter und Renate Sajko-Schenk unter der umsichtigen Regie von Theater-Altmeister Peter Lotschak, wurde der Bedeutung des Augenblicks mit seiner hervorragenden Leistung auch mehr als gerecht. Das anspruchsvolle, aber humorvolle Stück, das mit zahlreichen musikalischen Einlagen überraschte, die als dramaturgischer Kunstkniff die Innenperspektive der Figuren eröffneten, forderte von den vier Darstellern höchste spielerische Konzentration und gönnte ihnen keine Pause – nona, wenn alles in einem steckengebliebenen Lift spielt. Und das mit vier grundverschiedenen Charakteren, allesamt 40 Jahre alt, zwischen dem 40. und 41. Stockwerk. Natürlich resultiert die Komik aus dem überreichlichen Konfliktpotenzial der vier Figuren, das sich selbst in einer deutlich weniger stressigen Situation zwingend entladen würde! Ein Spiel, das exakte Einsätze, präzise Pointensetzung, überzeugende Mimik und kontrollierte Körpersprache verlangt.

Bei der anschließenden Premierenfeier mit Gulasch und Dessert für alle BesucherInnen gab es reichlich Gelegenheit, mit Darstellern und Regisseur zu plaudern. Peter Lotschak war vom Erfolg seiner Schützlinge begeistert, ist das Spannende für ihn doch, die Schauspieler in das „neue Land“ hinter dem Vorhang, sprich in die Geschichte, einzuführen – und er ist immer von neuem gespannt, was herauskommt, jederzeit bereit, dramaturgische Hilfestellung zu leisten, aber auch jede Wechselwirkung zuzulassen, denn diese gegenseitige Bereicherung sei ja das Schöne an der Theaterarbeit.

Das Gleisdorfer Publikum geizte jedenfalls nicht mit Premieren- und Eröffnungsapplaus und erwies dem neugegründeten Kellertheater mit vier schon vor der Premiere ausverkauften Vorstellungen einen absolut verdienten Vertrauensvorschuss.

Mag. Herbert Kampl

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

kleine zeitung nachbericht 27 05 2017Wir danken der Kleinen Zeitung für den kleinen aber feinen Zeitungbericht unseres Theaterstückes 4 NACH 40 vom Mai 2017.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

pressebericht stadtgemeinde gleisdorf mai2017Auch die Stadtgemeinde Gleisdorf berichtet auf der Online-Plattform (www.gleisdorf.at) über unser erstes Theaterstück im Kulturkeller. 

Ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Pressebericht Meine Woche Mai2017Wir bedanken uns bei Monika Bertsch - Woche Gleisdorf für den Bericht.

Hier der Pressetext:
Zur Komödie „4 nach 40“, in dem inhaltlich ein Lift mit vier Personen steckenbleibt, lud der neu gegründete Verein des Kellertheaters Gleisdorf in den Kulturkeller von Gleisdorf.
Unter der Regie von keinem Geringeren als Peter Lotschak und der musikalischen Leitung von Simone Kopmajer brillierten als Schauspieler auf der Bühne Eveline Hütter, Renate Sajko-Schenk, Laszlo Palocz und Richard Hornischer.
Das Premieren-Publikum, darunter zahlreiche Theater-Protagonisten aus der Region, spendete anerkennenden Applaus für die gelungene erste Produktion. Lachen und Staunen konnte man ob der schauspielerischen Leistung und Handlung des Stückes. Heidelinde Ploderer-Leitner, Obfrau des Kellertheaters, lud zur geselligen Premierenfeier ein.
Dargeboten wurde das Stück insgesamt viermal – immer vor ausverkauftem Haus. Das Kellertheater Gleisdorf plant in Zukunft rund einmal jährlich eine Produktion aus der Taufe zu heben.

Hier zum Bericht und Fotos!

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

4nach40 mai2017 nr01Der Kulturkeller Gleisdorf erlebte am vergangenen Wochenende (19. bis 21. Mai 2017) ein ganz besonderes Highlight.

Das im Vorjahr neu gegründete Gleisdorfer Kellertheater präsentierte seine erste Produktion. Die vier LaienschauspielerInnen Richard Hornischer, Eveline Hütter, Laszlo Palocz und Renate Sajko-Schenk, die während des ganzen Stücks ohne Unterbrechung auf der Bühne standen, brillierten und wuchsen von Szene zu Szene über sich hinaus. Sie ernteten Lachstürme, begeisterten Applaus und wurden am Ende frenetisch gefeiert.

Sie wurden vom international bekannten Regisseur Peter Lotschak perfekt auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Peter Lotschak begleitete das „neue“ Team während der ganzen Probenzeit und feilte ständig an allen Szenen bis hin zum großartigen Endergebnis.

Obfrau Heidelinde Ploderer-Leitner lud nach der Premiere zur Premierenfeier ein und es wurde noch lange zusammen gestanden, gefeiert und diskutiert.

Das Kellertheater möchte jährlich mit einem neuen Stück heraus kommen.

Man darf mit Recht auf die nächste Produktion gespannt sein. Fotos gibt es in unserem Fotoalbum!

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv

premiere 19 05 2017 kellertheater gleisdorf foto christoph starkUnsere Premiere haben wir hinter uns. Danke fürs Kommen. Wer noch Karten für heute Nachmittag (20.05.2017 15 Uhr) benötigt, kann sich diese auf unserer Website Reservieren und vor Ort zahlen. Es sind aber nur mehr 9 Karten frei.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

5tage und nur noch40karten freiMorgen ist Muttertag.

Auch Theaterkarten kann man für ihre bzw. seine Mutter besorgen. Bei uns haben sie die Möglichkeit.

Die neue Theatergruppe „Kellertheater Gleisdorf“ spielt eine Komödie von Fritz Schlindlecker mit dem Titel „4 NACH 40“. Zwischen dem 40. und 41. Stock eines Bürohauses bleibt ein Lift stecken. Eingesperrt sind zwei Frauen und zwei Männer, die, außer dass sie alle gerade 40 Jahre alt geworden sind, nichts gemeinsam haben.

Sitzplätze gibt es noch für folgende Aufführungen:

Sa. 20. Mai 2017 – 15 Uhr und 20 Uhr

Karten gibt es bei der Sparkasse Gleisdorf oder online auf http://kellertheater-gleisdorf.at (Registrieren, Anmelden, Sitzplatz auswählen und Karten selber ausdrucken). Wir haben auch eine Kartenhotline für sie eingerichtet: 0664/ 110 15 48.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv